Video: Glee Trailer
Bild 1 von 8: 

Glee


Freitag20:15 Uhr
 23:00 Uhr (Wdh.)
Samstag11:45 Uhr (Wdh.)

In den USA erlangte die mit Emmy und Golden Globes ausgezeichnete Serie in kürzester Zeit Kult-Status. Sie besticht vor allem durch ihre peppigen Musik- und Tanzszenen, ihre temporeiche Erzählweise und ein ganzes Ensemble von Charakteren, die alle nicht frei von Fehlern sind, aber genau deswegen so sympathisch wirken.

Infos     CharaktereDarsteller

Es beginnt mit einem Traum: Der ebenso sensible wie idealistische Will Schuester (Matthew Morrisson) ist eigentlich Spanischlehrer an der fiktiven McKinley Highschool in Lima im US-Bundesstaat Ohio. Als der Musiklehrer und bisherige Leiter des Glee-Clubs der Schule entlassen wird, beschließt Will die Leitung des Show-Chors zu übernehmen und diesen zu altem Ruhm zu verhelfen.

Doch die Voraussetzungen dafür sind nicht gerade optimal. Die frühen Erfolge des Schulchors lassen sich kaum mehr erahnen. Zahlreiche Skandale haben ihn zu einem Sammelbecken für Außenseiter und Freaks werden lassen. Und so sind die meisten Schüler, die sich auf Wills Aufruf melden, alles andere als geborene Bühnenstars: der homosexuelle Kurt (Chris Colfer), ein Sopran mit einem Hang zum Dramatischen; Mercedes (Amber Riley), eine dynamische Möchtegern-Diva; der an den Rollstuhl gefesselte Gittarist Artie (Kevin McHale), ein Streber, der vor allem damit beschäftigt ist, den Schikanen seiner Mitschüler aus dem Weg zu gehen; und Tina (Jenna Ushkowitz), ein schüchternes Mädchen, das vorgibt zu stottern, um die Leute von sich fern zu halten.

Wills Hoffnungen liegen vor allem auf zwei echten Naturtalenten: Rachel (Lea Michele), ein selbstbewusstes Energiebündel, das überzeugt ist, dass der Chor ihr Ticket zum Erfolg ist; und Finn (Cory Monteith), ein beliebter Highschool Footballspieler, der nicht nur gut aussieht, sondern auch eine großartige Stimme hat. Seine Freundin Quinn (Dianna Agron) und Teamkollege Puck (Mark Salling) empfinden Finns Engagement im Glee Club zunächst als höchst peinlich.

Will ist fest entschlossen, den Chor groß herauszubringen, auch wenn ihn alle für verrückt halten – allen voran seine Frau Terri (Jessalyn Gilsig), die ihn viel lieber in einem besser bezahlten Job als Buchhalter sähe, sowie Cheerleader-Trainerin Sue Sylvester (Jane Lynch), die mit ihrer hinterhältigen und bitterbösen Art das Chor-Projekt zum Scheitern bringen will. Sie wird Wills erbittertste Gegnerin.